Sonstige Meldungen des Nierenzentrums Mannheim

 

22.01.13: Filmaufnahmen des Senders Pro7 in unserem Zentrum für die Wissensendung Galileo. Es geht um eine von uns betreute Patientin mit einer seltenen Fettstoffwechselstörung und erstmals der Möglichkeit zur Heilung mittels Gentherapie.

Anbei ein Bild von den Filmaufnahmen. Hier wird die Patientin gerade für die Lipidapherese (eine Art Blutfettwäsche)vorbereitet. Bei erfolgreicher Gentherapie wäre dieses aufwändige Verfahren dann nicht mehr notwendig. Die Ausstrahlung des Filmbeitrags ist für Februar vorgesehen.

 

Beispiel für eine Medizin nach aktuellen Standard:

Wir sind beteiligt an der Therapie einer ganz seltenen Erkrankung. 3Sat berichtete in der Wissenschaftssendung nano am 06.11.12 zur Einführung der ersten Gentherapie in Europa bei einer genetisch bedingten Fettstoffwechselstörung. Dieser Bericht wurde in unserem Zentrum gedreht.

                                                    Hier gehts zum Film

 

2012 fanden 3x Seminare zur Weiterbildung von Medizinischen Fachangestellten u.a. in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Gesundheitsgenossenschaft (GGM) in unserem Zentrum zum Thema Nierenheilkunde statt.

Anbei ein Bild der Teilnehmer aus der letzten Veranstaltung

Am 26.02. 11 fand die feierliche Eröffnung unseres neuen Gebäudes durch den 1. Bürgermeister der Stadt Mannheim Herrn Specht statt. Nach einem wissentschaftlichen Symposium am Vormittag gab es am Nachmittag beim "open house" die Gelegenheit für alle Interessierten uns und unser neues Gebäude mit all der eingebauten "high-tech" kennenzulernen. Über 500 Besucher haben für viel Leben in allen Räumen und bei allen Informationsständen gesorgt.

Informiert haben wir u.a. zu folgenden Themen:

- Hämodialyse, Sport an der Dialyse, Nachtdialyse und deren Vorteile für unsere Patienten, Bauchfelldialyse, Nierentransplantation

- unsere hohe Dialysequalität im Vergleich zur Qualität anderer Dialyseanbieter in Deutschland und Baden-Württemberg

- unsere Schwerpunkt Nierenheilkunde, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen inkl. Lipidapherese

Geschenküberreichung Stadt Mannheim

Überreichung des Geschenks der Stadt Mannheim durch den 1. Bürgermeister zur Eröffnung

Pressestimme (hier Mannheimer Morgen):

3. Januarwochenende 2011: Eine logistische Meisterleistung war der Umzug unseres Nierenzentrums vom bisherigen Standort Heppenheimer Straße in unser neues Gebäude am Dornheimer Ring 92. Am 24.01. fanden in der Frühschicht die ersten Dialysen problemlos in den neuen Räumen statt. Wir alle sind stolz auf unser neues Zentrum als manifester Ausdruck einer tollen Teamarbeit. Es bietet die modernste Dialysetechnik und, erstmals in Deutschland, die Möglichkeit der Heißdampfsterilisation der "Dialysewasserringleitung" - somit wird jede Verunreinigung nicht im sondern vor dem Keim erstickt. Eine moderne Isolationseinheit ist, angesichts der zunehmenden Krankenhauskeime, ein Schutz für alle unsere Patienten und ein zukunftsweisendes Hygienekonzept. Moderne helle Dialyse- und Praxisräume sind selbstverständlich. Machen Sie sich selbst ein Bild und besuchen Sie uns in unseren neuen Räumen.

September 2007 - bis heute: Sport an der Dialyse: Seit September 2007 nahmen wir als erstes deutsches Dialysezentrum an der prospektiven, multizentrischen Cross-Over-Studie "Systematische Erfassung regelmäßigen sportlichen Trainings (Gymnastik und Bettergometertraining) bei Patienten an der Hämodialyse und deren Effekte auf definierte klinische Parameter" der deutschen Gesellschaft für Rehabilitationssport für chronisch Nierenkranke ev (www.reni-online.de) teil. Die mitwirkenden Patienten waren mit Begeisterung bei der Sache. Im Laufe des Jahres 2008 werden noch weitere deutsche Studienzentren dazu kommen. Die Studien ist in unserem Zentrum nun abgeschlossen. Weiterhin besteht jedoch die Möglichkeit für Sport an der Dialyse mittels Bettfahrrädern. Die Gesamtauswertung der Studie liegt noch nicht vor (Stand 03/09)

01.Februar 2008: Auszeichnung als Primary Health Care Provider der US-Armee Europe als Zeichen der Zufriedenheit und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren amerikanischen Ärztekollegen in der Behandlung und Fürsorge unserer gemeinsamen Patienten